Themenwochen

Der Verein Zukunft Muotathal hat in seinen Statuten festgehalten, einen Beitrag zur Zukunft des Muotatals zu leisten.

Aus diesem Grund organisiert der Verein (neben weiteren Anlässen) in unregelmässigen Zeitabständen eine Themenwoche: Während einer Woche finden unterschiedliche Anlässe statt, die alle einem zukunftsrelevanten Thema gewidmet sind und dieses aus verschiedenen Perspektiven beleuchten.

Bereits dreimal haben wir bisher eine Themenwoche organisiert: Im Jahr 2012 fand sie unter dem Motto „Wasser – Lebensenergie“ statt, drei Jahre später drehte sich die Veranstaltungsreihe um „Gsottnigs & Geistigs“ (2015), 2019 schliesslich zum Thema „Nachbarn“.

Die Vorbereitungsarbeiten zur Themenwoche 2022 haben gestartet.

Die Themenwoche 2019 zum Thema «Nachbarn» begeisterte mit einem vielseitigen Programm und neuen Einblicken. Mit verschiedenen Referaten und Anlässen wurde das Thema informativ ausgeleuchtet. Ausserdem fand ein Abendspaziergang mit dem Wildhüter sowie verschiedene Wanderungen von den Grenzen des Tals statt. Schliesslich bildete der kunterbunte «Dorf-Basar» der krönende und gut besuchte Abschluss.

Das Fazit ist wiederum sehr positiv: das Motto „Gsottnigs & Geistigs“ hat zahlreiche Interessierte zu den unterschiedlichen Anlässen anlocken können.

Den Auftakt machte eine literarische Lesung durch Arno Camenisch, der durch Christian Brantschen am Piano und Akkordeon stimmig begleitet wurde. Der Bündner Schriftsteller wusste dabei mit geistreichen und humorvollen Texten wahlweise auf Hochdeutsch, Mundart oder Romanisch zu überzeugen. Der anschliessende Absatz seiner Bücher unterstrich diese Tatsache.

Einen noch grösseren Zuschaueraufmarsch konnte Romana Zumbühl mit ihren Kräutern und Heilpflanzen am nächsten Abend verbuchen. Die Referentin spannte dabei einen Bogen zum Motto der Themenwoche: „Gsottnigs“ – wie man Kräuter in den täglichen Menüplan einbauen kann und „Geistigs“ – welche Pflanzen eine Wirkung aufs seelische Wohlbefinden haben. Am Schluss wurde die Referentin regelrecht von Besuchern belagert, die noch persönliche Fragen hatten.

Im Alpenrösli wurde derweil eine Einführung in die Sensorik geboten. Mit dem Erkennen der Grundgeschmacksarten (süss, sauer, bitter und salzig) und einem Riechtest folgte die Degustation der Spirituosen und Schokoladen. Äusserst unterhaltsam vermittelten die beiden Referenten Gabriela Perret (Schnaps) und Sepp Schönbächler (Schokolade) den Teilnehmern viel Wissenswertes zu den beiden Genussmitteln.

Am Donnerstag referierte Armin Risi in einer vollen Aula zum Weg der inneren Mitte. Seine ganzheitliche Spiritualität eröffnete eine neue Sicht auf die Herkunft des Menschen und er konnte die ganzheitlichen Zusammenhänge des Menschseins ausdrucksvoll darlegen. Beim anschliessenden Apéro wurden seine Thesen mit etwas Käse und Wein verdaut.

Parallel dazu fand im oberen Stock eine sinnlicher Koch- und Dekokurs für Paare statt. Störköchin Daria Conti und Blumenbinderin Franziska Voser überzeugten dabei mit ihrem Handwerk die Teilnehmenden und insbesondere die Bote-Redaktorin, die am anderen Tag einen lesenswerten Bericht veröffentlichte. Is Heiriwisis sorgte Biersommerlier Thomas Kessler anderntags mit seinen Bieren für ungewohnte Geschmackserlebnisse und angeregte Diskussionen.

Die Vielfalt der Biersorten wurde in gemütlicher Atmosphäre ausprobiert, wobei die Kombinationen mit dunkler Schokolade oder rezentem Roquefort-Käse als Glanzpunkte herausstachen.

Gsottnigs auf alle Arten, so lautete das Motto des letzten Kochkurses. Gekocht im Wasser gab es unter der Leitung von Brigitta Laimbacher ein feines Kalbsragout, Forelle blau, Muscheln, selbst gemachte Nudeln, verlorene Eier auf gesottnigem Spinat… 20 diverse Speisen ergaben ein feines Buffet und einen eindrücklichen Anlass.

Bei den beiden Kinofilmen am Wochenende hätten es noch ein paar Zuschauer mehr sein können, nichtsdestotrotz sorgten die Vorstellungen mit einer schmackhaften Zwischenverpflegung für einen gelungenen Abschluss.

Erstmals und mit überwältigendem Erfolg hatte der Verein «Zukunft Muotathal» 2012 eine thematische Woche organisiert und durchgeführt. Interessante, spannende und abwechslungsreiche Referate lösten sich ab und gaben Einblick in die Vielfalt der Lebensgrundlage Wasser. Ein bewusster und sparsamer Umgang mit unserem Wasser wurde dabei eindrücklich aufgezeigt.

Ein kleiner Ausschnitt aus dem Programm

  • Wasser – das Lebensmittel Nr. 1 – Wasserkreislauf
  • Wasser und Gesundheit
  • Wasser und Energie
  • Wasser – Energetik